Voraussicht
17 März 2022

Sozial verantwortliche Investments: eine Anlage, die Ethik und Finanzen vereint

Sozial verantwortliche Investments (Socially Responsible Investments – SRI) sind eine Finanzanlage, mit der Sie Ihre Ersparnisse wachsen lassen und gleichzeitig Ihre ethischen, ökologischen oder sozialen Werte wahren können. Sie bilden eine gesonderte, besser definierte und besser geregelte Anlageklasse mit Hinsicht auf die nicht finanziellen Kriterien (Umwelt, Soziales, Governance) als klassische Anlagen.

Papa et son enfant qui regardent au loin dans la nature

Die verschiedenen Formen der SRI

Man könnte zwar denken, dass sozial verantwortliche Investments neu sind, dies ist jedoch nicht der Fall, und sie haben im Laufe ihrer Entwicklung verschiedene Formen angenommen. Von den Kinderschuhen der SRI mit Ausschlusskriterium hin zu einem inklusiveren Investment: Es gab zahlreiche Entwicklungen und auch heute hält der Wandel, insbesondere aufgrund sich ändernder Vorschriften, an.

SRI mit Ausschlusskriterium

Der Grundsatz des sozial verantwortlichen Investments mit Ausschlusskriterium besteht darin, eine Negativliste von Unternehmen und Branchen zu erstellen, die nicht bestimmten Werten entsprechen.

Dies ist historisch die erste Form der SRI.

Heutzutage funktionieren diese Ausschlussfonds nach wie vor gemäß demselben Grundsatz und ermöglichen es Ihnen, Branchen zu vermeiden, die aufgrund sozialer, ethischer oder ökologischer Überzeugungen (z. B. die Branche fossiler Energien) als schädlich angesehen werden.

Proaktive Einbeziehung von ESG-Faktoren in Anlageentscheidungen

Seit den 2000er Jahren werden Unternehmen, Banken und Staaten nach anderen Kriterien als nur ihrer reinen finanziellen Leistung bewertet. Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren (ESG) stellen eine neue Kennziffer dar, die bei der Analyse ihrer Attraktivität berücksichtigt wird.

Der inklusive Ansatz zielt also nicht nur darauf ab, die am schlechtesten bewerteten Wertpapiere auszuschließen, sondern auch jene mit den positivsten Auswirkungen zu bevorzugen.

Diese Analyse stützt sich auf private nicht finanzielle Ratingagenturen, die Analysen zu diesen ESG-Kriterien bereitstellen. Auch wenn ihre Bewertungskriterien keinem Standard unterliegen, basieren sie in der Regel auf denselben internationalen Übereinkommen, wie den Empfehlungen der UNO, der OECD und der Europäischen Union.

In Luxemburg stärkt ein Label die Integrität von sozial verantwortlichen Investmentfonds auf der Grundlage von ESG-Kriterien: das Label LuxFlag.

Dem Versicherungsprodukt invest4change von Foyer wurde dieses Label verliehen, das die Relevanz der ausgewählten Aktien und Anleihen bestätigt.

Aktionärsengagement

Eine letzte ergänzende Form von SRI ist das Aktionärsengagement. In diesem Rahmen können Sie Ihre Anlegermacht nutzen, um die Unternehmensentscheidungen zu beeinflussen.

Durch das Stimmrecht der Aktionäre bei Hauptversammlungen ist es dann möglich, das Einstellen von Geschäftstätigkeiten oder negativen Stellungnahmen des Zielunternehmens in Abhängigkeit Ihrer Überzeugungen zu beeinflussen.

Wer entscheidet, dass ein Investment sozial verantwortlich ist?

Unabhängig von ihrer Form kann das SRI verschiedenen Aufsichtsbehörden sowie Verpflichtungen zur Überwachung der Auswirkungen der Investments unterliegen.

In Europa schreibt die europäische Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor (sogenannte SFDR-Verordnung) Regeln für die Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken und die Berücksichtigung negativer Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit vor.

Als Artikel-8-Fonds gelten Fonds, welche die EU-Anforderungen erfüllt haben.

Dies ist bei den beiden Fonds des Plans invest4change der Fall, bei denen die Nachhaltigkeit ein wesentlicher Bestandteil der Anlagestrategie und der Anlageprozesse ist.

Bei der Auswahl der Vermögenswerte von sozial verantwortlichen Unternehmen, Banken und Staaten wenden die Experten von CapitalatWork Foyer Group eine Anlagemethode an, die Grundsätze zum Ausschluss und zur Einbeziehung beinhaltet.

Die positiven und negativen Filter zur Auswahl der Unternehmen sind Folgende:

  1. Unternehmen, die den 10 Grundsätzen des Global Compact der Vereinten Nationen nicht entsprechen, werden ausgeschlossen.
  2. Unternehmen aus Branchen, die als schädlich angesehen werden (z. B. Öl- oder Tabakindustrie), werden ebenfalls nicht berücksichtigt.
  3. Auch Unternehmen, die aufgrund ihrer negativen Auswirkungen auf die Gesellschaft, die Umwelt oder die Governance umfassende Kontroversen aufweisen, gehören ebenfalls nicht zu den SRI von invest4change.
  4. Ausgewählt werden diejenigen mit den besten nicht finanziellen Ergebnissen

Dann übernimmt die klassische Finanzanalyse das Zepter, die sozial verantwortlichen Investments unterliegen daher den gleichen Kriterien für die Finanzanalyse wie klassische Investments. Finanzexperten bewerten den Rentabilitäts-Risiko-Faktor und wählen gesunde Unternehmen mit hohem Wachstumspotenzial aus.

Teilen: