Wohnung
12 November 2020

Alles, woran Sie bei der Vorbereitung für einen reibungslosen Umzug denken müssen

Ihr Traumhaus: Es hat geklappt! Die offiziellen Unterlagen: Längst erledigt! Die Schlüssel: Alles paletti! Nun geht die richtige Arbeit aber erst los – mit dem Umzug. 

Umzüge stehen ganz oben auf der Liste der stressigsten Lebensereignisse. Mit einer durchdachten Organisation lassen sie sich jedoch ganz gelassen meistern.

Wir haben einige Tipps zusammengestellt, mit denen Sie zwischen dem Tag, an dem Sie sich für Ihren Umzug entscheiden, und dem Einzug in Ihr neues Zuhause Aufwand und Nerven sparen.

Entrümpeln Sie vor dem Wohnungswechsel

Schon bevor Sie auch nur an die Kartons denken, können Sie damit beginnen, sich von überflüssigem Ballast zu befreien. Sie können ungenutzte Dinge entsorgen, verkaufen oder verschenken – Hauptsache, Sie trennen sich von allem, was Sie nicht brauchen.

Begehen Sie nicht den Fehler, alles mitzunehmen und das Aussortieren auf die Zeit nach dem Umzug zu verschieben. Dann werden Sie nämlich weder Lust noch Zeit zum Entrümpeln haben, sondern mit der Einrichtung im neuen Zuhause beschäftigt sein.

Bitten Sie jedes Familienmitglied, überflüssige Kleidung, Spielsachen, Möbel und sonstige Gegenstände zusammenzutragen. Hierzu braucht es etwas Mut. Um sich von den Vorteilen dieser Methode zu überzeugen, können Sie jedoch einfach die Aufräumtipps von Marie Kondo beherzigen.

Kartons, mehr Kartons und nochmal Kartons 

Davon werden Sie am Umzugstag nie genug haben! Wo man sie bekommt? Ganz einfach: Fragen Sie beim Händler um die Ecke, im Supermarkt oder bei Ihren Bekannten an, die zuletzt umgezogen sind.

Denken Sie auch an Klebeband, Scheren, Etiketten, dicke Filzmarker und Noppenfolie. Etiketten sind äußerst nützlich, um auf jedem Karton den Inhalt und Bestimmungsort zu vermerken (Trick: Bringen Sie die Beschriftungen oben und seitlich an, um sie auch auf gestapelten Kartons lesen zu können).

Auswahl des Umzugsteams

Ob Sie ein Speditionsunternehmen engagieren oder Ihre Freunde zusammentrommeln – die Wahl des Teams ist letztlich die wichtigste Zutat für einen gelungenen Umzug. 

Ersteres kann Ihnen so gut wie alles abnehmen: das Einpacken, den Möbelabbau, das Ein- und Ausladen und den Transport. Mit professionellen Helfern sparen Sie sich Arbeit und auch Stress.

Ein Umzug mit Freunden hingegen wird Sie weniger kosten und hat einen ungleich höheren Geselligkeitsfaktor. Denken Sie nur daran, ausreichend Handschuhe und Verpflegung parat zu haben.

Post umleiten

Wenn Sie umziehen, sind Sie zunächst der Einzige, der Ihre neue Adresse kennt. Rechnen Sie damit, dass es etwas Zeit braucht, bis Sie sie wirklich allen mitgeteilt haben.

Damit bis dahin keine Sendungen verloren gehen, können Sie die Post damit beauftragen, Briefe automatisch an Ihr neues Zuhause zuzustellen. 

Dieser Service ist kostenpflichtig und zeitlich begrenzt. Was die Post nicht übernimmt, ist die Benachrichtigung Ihrer Brief- und Vertragspartner. Es ist also trotzdem an Ihnen, Bekannten, Behörden und Versorgungsunternehmen Ihre neue Adresse mitzuteilen.

Fit fürs Chaos dank Survival-Kit

Stellen Sie sich darauf ein, dass am Umzugstag all Ihre Habseligkeiten verpackt, verschachtelt und verstreut sein werden. Packen Sie deshalb einen Karton mit dem Allernotwendigsten wie Toilettenpapier, Kaffee, unverzichtbaren Körperpflegeprodukten etc.

Sie werden uns für diesen Tipp danken, wenn Sie nicht erst 20 Kartons öffnen müssen, um das Lieblingskissen zu orten, ohne das Sie nicht einschlafen können.

Wertsachen

Bewahren Sie Wertsachen gesammelt und in Ihrer Nähe auf. Gemeint sind Schmuck, aber auch wichtige Dokumente. 

Ein Umzug ist immer eine günstige Gelegenheit für Diebe und Malheurs. Achten Sie deshalb darauf, weder Langfinger noch das Schicksal herauszufordern!

Zähler

Vergessen Sie nicht, den Stand Ihrer Wasser-, Gas- und Stromzähler abzulesen (oder zu fotografieren). 

Falls Ihr Nachmieter oder der neue Besitzer dieselben Anbieter nutzt wie Sie, können Sie die für den Wechsel benötigten Unterlagen gemeinsam ausfüllen. So vermeiden Sie die Kosten für eine Abschaltung und Reaktivierung der Zähler. 

Als Foyer-Kunde können Sie Ihre Adresse bequem selbst im Kundenbereich MyFoyer auf unserer Website oder über unsere mobile MyFoyer app ändern.

Teilen: