Alltag
8 Dezember 2022

6 Dinge, die Sie wissen müssen, wenn Sie zum Arbeiten nach Luxemburg kommen

Lohn, Steuern, Wohnen, Transport usw. usf. … Die Aufnahme einer Arbeit in einem neuen Land geht immer mit vielen Formalitäten einher, die geregelt werden müssen und man braucht Zeit, um sich anzupassen. Wir möchten Ihnen gern bei Ihren ersten beruflichen Schritten in Luxemburg helfen. Hier unsere Tipps und wichtige Informationen für einen reibungslosen Start.

1.      Arbeitssuche und Bezahlung

Ist es leicht, in Luxemburg eine Arbeit zu finden?

Die Zahlen der ADEM (Arbeitsagentur) sind eher ermutigend. Die Arbeitslosenquote in Luxemburg betrug im September 2022 lediglich 4,8 %. Die Anzahl der Arbeitsuchenden ist im Vergleich zu 2021 um 12,2 % gesunken.

Der Arbeitsagentur zufolge lagen ca. 80 % der Stellen im Dienstleistungssektor, hauptsächlich im Bereich Banken und Finanzen.

Die ADEM erhebt aber nicht nur Statistiken, sondern zentralisiert auch viele Stellenangebote. Die beiden anderen Seiten, die am häufigsten für die Stellensuche genutzt werden, sind jobs.lu und jobfinder.lu.

Wie hoch sind die Löhne und Gehälter in Luxemburg?

Der soziale Mindestlohn beträgt brutto 2.313,38 €/Monat für einen ungelernten Arbeiter und 2.776,05 €/Monat für einen gelernten Arbeiter.

Die Höhe des Lohns bzw. Gehalts hängt aber auch von der Branche ab. Hier einige Beispiele für Jahresdurchschnittslöhne, die 2019 in Luxemburg gezahlt wurden:

  • Finanzen: 99.912 €
  • Dienstleistungen: 64.679 €
  • Industrie: 53.427 €
  • Kfz-Branche: 46.939 €
  • Bauwesen: 46.939 €

Das ergibt für das Großherzogtum einen Jahresdurchschnittslohn brutto von 64.932 €. Dieser Jahresdurchschnittslos ist der höchste in der Europäischen Union.

2.      Ihre Steuererklärung und die steuerlichen Absetzungsmöglichkeiten

Mit dem Online-Steuerservice können Sie Ihren Steuersatz in Abhängigkeit von Ihrem Einkommen und Ihrer Steuerklasse (leidig, verheiratet oder nicht verheiratetes Paar) berechnen. Zwar ist die Abgabe einer Steuererklärung nicht immer obligatorisch, sollte aber gemacht werden, damit Sie von Ihren steuerlichen Absetzungsmöglichkeiten profitieren können.

Sie können nämlich viele Ausgaben absetzen, so z. B.:

3.      Wie findet man eine Wohnung in Luxemburg?

Ehrlich gesagt, eine Wohnung zu finden, die alle Ihre Erwartungen erfüllt, wird schwierig sein. Der Immobilienmarkt ist angespannt, so dass Sie Geduld brauchen werden, sofern Sie nicht unerwartet Glück haben.

Ein Haus oder eine Wohnung mieten oder kaufen

Die beiden am häufigsten frequentieren Immobilienwebseiten sind athome.lu und immotop.lu. Beide sind ein guter Ausgangspunkt, um sich über verfügbare Miet- und Kaufobjekte zu informieren.

Hier einige Hinweise, was die Preise auf dem Immobilienmarkt in Luxemburg angeht:

  1. Der durchschnittliche Kaufpreis lag in 2020 bei 1.180.467 € (6.364 €/m2) für ein Haus und 810.618 € (9.541 €/m2) für eine Wohnung.
  2. Die Durchschnittsmiete betrug 1.400 € (32 €/m2) bei einer Wohnung und 3.000 € (16,20 €/m2) bei einem Haus. Die Maklerkosten betragen eine Monatsmiete, wobei der Vermieter bis zu drei Monatsmieten als Kaution verlangen darf.

Es gibt auch Relocation-Agenturen, die Ihnen dabei helfen, das für Sie ideale Objekt zu finden. Ihr Basisservice besteht vor allem darin, für Sie eine Bleibe zu finden, die Ihren Kriterien entspricht. Sie können sie aber auch mit der Erledigung von administrativen Aufgaben, der Suche einer geeigneten Schule für Ihre Kinder, der Eröffnung eines Bankkontos usw. beauftragen.

Coliving: eine praktische Übergangslösung

Sie können aber auch auf Coliving zurückgreifen, bis Sie Ihre endgültige Wohnung gefunden haben. Coliving ist eine Hybridlösung zwischen WG und Hotelzimmer.

Bei Coliving teilen Sie sich die Gemeinschaftsflächen mit anderen Mietern, verfügen aber über Ihr eigenes Zimmer und ein eigenes Badezimmer. Die Reinigung wird von der Location-Agentur einmal pro Woche organisiert. Die Kosten betragen ca. 1.000 €/Monat.

Diese Lösung ist bei Expats sehr beliebt, die beim Warten auf ihre eigene Wohnung gleich einige Kontakte knüpfen können.

4.      Welche Versicherungen brauchen Sie?

In Luxemburg ist für Privatpersonen nur die Haftpflichtversicherung für motorgetriebene Landfahrzeuge (also für Ihr Auto oder Motorrad) obligatorisch. Das bedeutet jedoch nicht, dass andere Versicherungen unwichtig sind. 

Eine Wohnungsversicherung ist allerdings für Sie als Eigentümer, Mieter oder kostenloser Bewohner sehr ratsam, um z. B. bei einem Feuer oder Wasserschaden nicht alles zu verlieren, die im Übrigen auch Ihre Haftung gegenüber dem Vermieter übernimmt.

Des Weiteren haben 75 % der Luxemburger eine Krankenzusatzversicherung, um auf mehr Leistungen als bei der CNS (gesetzliche Krankenkasse) zurückgreifen zu können und höhere Erstattungen zu erhalten.

Bei Foyer erhalten Sie mit der Kfz-Versicherung mobilé und der Wohnungsversicherung mozaik umfangreiche und flexible Versicherungslösungen. Die Krankenzusatzversicherung medicis bietet qualitativ hochwertige Leistungen, ob bei einem Krankenhausaufenthalt, beim Zahnarzt, bei Sehhilfen und allen anderen ambulanten Maßnahmen.

5.      Öffentlicher Nahverkehr und Auto

In Luxemburg müssen Sie nicht unbedingt mit dem Auto fahren. Das Großherzogtum verfügt nicht nur über einen funktionierenden und pünktlichen Nahverkehr, Luxemburg ist auch das erste Land in der Welt, in dem dieser kostenlos in Anspruch genommen werden kann!

Wenn Sie mit Ihren Privatwagen kommen, der in Ihrem Herkunftsland zugelassen ist, haben Sie sechs Monate Zeit, um das Auto in Luxemburg anzumelden. Die Anmeldung erfolgt online, Ihr Auto muss eine gültige TÜV-Plakette besitzen und Sie müssen eine Steuermarke („droit de chancellerie“) erwerben, die 50 € kostet.

6.      Muss man auf der Arbeit unbedingt Luxemburgisch sprechen?

Luxemburgisch ist neben Französisch und Deutsch eine der drei Amtssprachen des Landes. Eine Eurostat-Studie von 2018 hat im Übrigen ergeben, dass über die Hälfte der Bevölkerung drei Fremdsprachen spricht.

Je nach Branche ist Luxemburgisch nicht unbedingt notwendig. Allerdings werden Ihnen lokale Sprachkenntnisse helfen, sich besser in das Land zu integrieren.

Viele Gemeinden bieten kostenlose Sprachkurse an. Privatunternehmen können Subventionen für Sprachkurse in Luxemburgisch für Ihre Mitarbeiter erhalten. Alors, zéckt net! (Also, worauf warten Sie noch?)

Der Newcomer’s Guide to Luxembourg

Haben Sie noch Fragen? In unserem Newcomer’s Guide to Luxembourg finden Sie eine Antwort auf die meisten Ihrer Fragen. Lesen Sie auch unseren Artikel, der die 6 Behördenformalitäten für Neuankömmlinge in Luxemburg zusammenfasst.

Teilen: